Archiv für den Monat: Januar 2011

OpenOffice.org durch LibreOffice unter Ubuntu ersetzen

Gestern wurde LibreOffice 3.3 als finale Version veröffentlicht.

Für alle, die nicht auf Ubuntu 11.04 warten möchten oder eine LTS verwenden stellt sich damit die Frage, wie wechseln?

LibreOffice steht in Form von Repositories zur Verfügung.

Man öffne mittels Alt+F2 (unter Gnome mit Standardbelegungen) einen Dialog und füge mittels des Befehls

gksu add-apt-repository ppa:libreoffice/ppa 

das Repository hinzu. (Selbstverständlich muss der Schritt mittels Passwort durch einen Systemadministrator autorisiert werden.)

Sodann rufe man über System – Systemverwaltung die Aktualisierungsverwaltung auf und lasse prüfen, ob neue Updates vorhanden seien. Hierauf sollte eine Teilsystemaktualisierung angeboten werden, die man sodann durchlaufen lässt. Dabei wird OOo entfernt und LibreOffice rudimentär installiert.

Danach empfiehlt es sich noch über Synaptic alle weiteren sinnvollen Pakete zu LibreOffice (bei mir im Ergebnis gut 70) nachzuinstallieren. Hierunter fallen die Lokalisierung, die Integration in den Desktop samt Designs aber auch diverse Extensions. Eine gewisse Übersicht bekommt man mittels „libreoffice“ als Suchbegriff. Die meisten Pakete werden über die Abhängigkeiten hinzugewählt.

Leider übernimmt LibreOffice nicht die Einstellungen aus OOo.

Viel Spaß beim Arbeiten mit LibreOffice!

Ich habe diese Anleitung auf zwei Systemen abgearbeitet, aber nicht auf generelle Eignung und Ungefährlichkeit überprüft. Wer sich unsicher ist, sollte vielleicht lieber auf Ubuntu 11.04 warten.