Archiv der Kategorie: Glaube

Gedanken zu Glaubensfragen

Gedanken zum Rechtsinstitut der Ehe

Die letzten Wochen und Monate haben eine seit Jahren schwelende Diskussion um eine Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Partnerschaften neu entfachen lassen. Zuletzt ausgelöst, durch die Entscheidung in Irland, die Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern zu ermöglichen. Deutschland kennt bisher für gleichgeschlechtliche Paare die Eingetragene Lebenspartnerschaft und unterscheidet diese von der Ehe. Viele Stimmen fordern, dass die geschlechtliche Zusammensetzungen in Partnerschaften nicht diskriminiert werden sollten und fordern in Folge dessen die „Ehe für Alle“.

Mir erscheint dieser Ansatz bisher nicht sinnvoll oder stringent. Die Begründung möchte ich im Folgenden skizzieren: Weiterlesen

Freifunk – Testbetrieb Auswertung [Update]

Freifunk Baptisten Forchheim

(c) Karte: OpenStreetMap contributors

Am Wochenende 28. Februar 2015 / 01. März 2015 habe ich in der Baptisten Gemeinde Forchheim einen Freifunktest durchgeführt (siehe hier). In der Technik im Gottesdienstraum und im Mehrzweckraum im Keller kamen je ein Freifunkrouter mit einer Firmware von Freifunk Franken zum Einsatz. Der Router in der Technik wurde über Ethernet mit dem lokalen Netzwerk und darüber mit dem Internet verbunden. Seine Daten leitete er über ein VPN zu einem Server des Fördervereins freie Netzwerke e.V. aus. Der Router im Keller war über WLAN mit dem in der Technik verbunden und baute eine eigene WLAN-Zelle auf. Weiterlesen

Freifunk – Testbetrieb Baptisten Forchheim

Dieses Wochende (28. Febr. und 01. März 2015) steht in der Baptistengemeinde Forchheim ein offenes WLAN mit Internetzugang zu Testzwecken zur Verfügung.

franken.freifunk.net

(c) Stefan Paulus CC BY-SA 3.0

Die örtlichen Funkzellen sind unverschlüsselt. Sie können sich also direkt mit franken.freifunk.net verbinden.

Ziel des Betriebes dieses Wochenende ist es Erfahrungen mit den Kapazitäten der eingesetzten Hardware zu sammeln. Es wird daher gebeten, dass Netz intensiv zu nutzen. Sollte es zu Leistungseinbrüchen oder Ausfällen kommen, so ist dies an diesem Wochenende erwünscht, um die Vorfälle auswerten zu können!

Selbstverständlich gilt auch in diesem Fall allgemeines Recht. Die Nutzer sind also nicht zur Verletzung der Rechte Dritter, namentlich Immaterialgüterrechte und Persönlichkeitsrechte, berechtigt und erklären sich mit dem Verzicht auf rechtswidriges Verhalten durch Nutzung einverstanden! (Das heißt: Kein Filesharing ohne entsprechende Lizenz, keine Beleidigungen, …)

Freifunk

Zur Umsetzung wird auf Freifunk gesetzt. Weitergehende Informationen zu Freifunk finden Sie bspw. auf freifunk.net. Als eine Dachverband fungiert der Förderverein freie Netzwerke e.V. Die örtliche Community finden sie unter freifunk-franken.de.

Kommentare

Erfahrungen, Erkenntnisse und Hinweise dürfen gerne als Kommentare hinterlassen oder an freifunk@mieth.net gesendet werden. Weiterlesen

Gästeabende der Baptistengemeinde Forchheim

Gästeabende

Bild: Christoph U. Busch

Am 20. März hat die Gemeindeversammlung der Baptistengemeinde Forchheim einstimmig die Weiterentwicklung der Gästeabende in dem vom Gesamtmitarbeitertreffen der Gästeabende angeregten und im Januargemeindebrief vorgestellten Rahmen beschlossen.

Wir (der Leitungskreis und Mitarbeiter) freuen uns auf die Fortsetzung dieses Dienstes. Wie auch in den vergangenen Jahren werden hierfür viele helfende Hände gebraucht. Der Leitungskreis wird  daher in den nächsten Wochen wieder auf  die Gemeinde und Freunde zukommen und diese zur Mitarbeit einladen. Bitte achten Sie auf Aushänge, Bekanntmachungen oder sprechen Sie uns (Charlotte Brückner, Maria Gebhardt, Michael Michelfelder, Engelbert (Chip) & Heidi Schmitt oder Ludwig W. Mieth) einfach an.

Der nächste Gästeabend wird am Samstag, den 27. April 2013 stattfinden.

Diakoniewerk Familienzentrum Heiligenstadt e.V. wird „zu Grabe getragen“

Am Samstag den 26. November 2011 fand in Heiligenstadt die (wahrscheinlich) letzte Mitgliederversammlung des „Diakoniewerk Familienzentrum Heiligenstadt e.V.“ (Verein) statt, welcher sich zur möglichen Übernahme des Familienzentrums Heiligenstadt aus der Insolvenzmasse des ursprünglichen Trägers gegründet hatte.

Teilgenommen haben 105 stimmberechtigte Mitglieder(vertreter) sowie zahlreiche Gäste, Bewohner des Familienzentrums, der Bürgermeister Heiligenstadts usw.

Leider stellte sich heraus, dass die Beitrittserklärung der Baptistengemeinde Forchheim nicht mehr so rechtzeitig beim Aufsichtsrat des Vereins eingegangen war, als dass dieser hätte über den Beitritt entscheiden können. Daher nahm Peter L. lediglich als einfaches Mitglied und ich als Beobachter teil.

Nach einer geistlichen Einleitung von Reinhold Brunkel und dem üblichen organisatorischen Vorspiel wurden Berichte vom Vorstand, dem Aufsichtsrat und den Kassenprüfern erstattet. Hierbei wurde ein Rückblick über die historischen Entwicklungen geboten, über die Findungs- und Gründungsphase des Vereins, die Sammlung von Mitteln, die Vorbereitung des Bieterverfahrens und die Suche nach Diakoniewerken im Bund evangelisch-freikirchlicher Gemeinden, welche für eine Übernahme des Werkes in Betracht kämen. Es wurde betont, welche Bedeutung das Engagement insb. auch der Vereinsmitglieder für das heutige Ergebnis, der (wahrscheinlichen) Übernahme durch das Diankoniewerk Tabea e.V. (Tabea), hatte.

Insbesondere Elimar Brandt, welcher als Vorstand für den Verein tätig war, zeichnete ein Bild eines ausgeprägten einmütigen Zusammenwirkens und einer deutlichen Führung. So wurde Tabea zu einem Zeitpunkt angesprochen, als dort gerade ein Projekt abgegeben wurde und daher Offenheit vorhanden war für neue Projekte und auch die Finanzmittel zur Verfügung standen. Die Diakonie Bamberg – Forchheim bot zunächst eine Kooperation an und zog sich aus dem Bieterverfahren zurück, nachdem der Verein mitteilte, vorrangig Tabea als baptistisches Werk unterstützen zu wollen. Vor allem der Vorstand des Vereins konnte viele Brücken bauen, über die nunmehr geschichtlichen Abschnitte des Familienzentrums aber auch zwischen Menschen, wie den Bewohnern, Mitarbeitern, Gläubigern, der Baptistengemeinde und auch den Gemeindevertretern Heiligenstadts.

Bei aller Bedeutung der Vereinsarbeit hätte jedoch das verfügbare Kapital in Höhe von 600.000,00 € wohl nicht gereicht, um im Bieterverfahren erfolgreich zu sein. Die sich dem Bieterverfahren anschließende Gläubigerversammlung war gekennzeichnet von einer positiven, entspannten Stimmung aller Beteiligter.

Insgesamt ist also Dankbarkeit angesagt für das Wirken Gottes in den Entwicklungen der letzten Monate.

 

Finanziell hat der Verein etwas mehr als 600.000,00 € Kapital eingesammelt um am Bieterverfahren teilzunehmen. Dieses konnte bereits bis auf etwas mehr als 100,00 €, wo sich der Spender noch nicht bestimmen ließ, komplett wieder an die Spender ausgekehrt werden, womit auch die Baptistengemeinde Forchheim ihre Mittel zurückbekommen hat.

Etwas mehr als 10.000,00 € Mitgliedsbeiträge wurden für die Tätigkeiten des Vereins, Büro, Reisen, Gutachten, …, ziemlich genau aufgebraucht. Eine etwaige Restsumme wird nach der Auflösung an den Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. fallen.

Der Verein hat am Samstag seine Auflösung beschlossen für den (sicher anzunehmenden Fall), dass der Übernahmevertrag von Tabea und dem Insolvenzverwalter notariell beurkundet würde.

Tabea übernimmt das Familienzentrum (aller Wahrscheinlichkeit nach) als Ganzes und wird es in seinen Grundzügen fortführen. Natürlich wird es zu Veränderungen kommen, diese sind jedoch noch nicht beschrieben, da sich die Neuverantwortlichen auch erst einmal einarbeiten müssen.

Dabei legt Tabea wohl Wert auf die Zusammenarbeit mit den Gemeinden im Umfeld, will diese aber selber pflegen, so dass bis auf weiteres auch kein Bedarf an einem Förderverein besteht.

 

Für Samstag den 03. Dezember 2011 um 15:30 Uhr ist zu einem Nachmittag der Begegnung eingeladen worden, an dem auch Vertreter von Tabea teilnehmen sollen.

Am Sonntag den 04. Dezember 2011 (2. Advent) um 09:30 Uhr wird es in Heiligenstadt einen Festgottesdienst mit anschließendem Empfang geben.

Es gibt also viel Grund zur Dankbarkeit aber auch zum Gebet, dass der bisher sich gesegnet abzeichnende Weg auch ein solcher werde und das Familienzentrum (auch) in den nächsten Jahren ein Segen sein wird.

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

Interview eines Piraten im ERF

Der ERF hat unter dem Titel „Vom CDU Wähler zum Piraten“ ein Interview mit Rainer Klute dem Landespressesprecher der Piratenpartei Nordrhein-Westfalen veröffentlicht. Rainer Klute ist Mitglied der FeG Dortmund. In dem Interview wird seine Motivation für ihn persönlich und als Christ dargestellt sich bei den Piraten zu engagieren.

Die dargestellte Position scheint mir nachvollziehbar und im wesentlichen gut vertretbar. Das Interview halte ich für lesenswert.

Rainer KluteRainer

Gemeindeforum (Gottesdienste)

Titel: Gemeindeforum (Gottesdienste) Ort: EFG Rostock (Baptisten), Herrmannstr. 15, 18055 Rostock Link out: Click here Beschreibung: Ein Gemeindeforum, auch für Freunde der Gemeinde, zur Frage, was erwarten wir, was erwartet möglicherweise Gott von unseren Gottesdiensten und was sollten wir ändern. Startzeit: 10:00 Date: 2009-02-07 Endzeit: 12:00

Auf Beschluss der Gemeindeversammlung hin setzt sich die Baptistengemeinde Rostock mit Ihren Gottesdiensten auseinander. Dabei soll es vor allem auch um grundsätzliche Fragen zu diesem Thema gehen.

Eingeladen sind alle Mitglieder und auch Freunde der Gemeinde.

Weitere Informationen finden Sie hier im aktuellen Gemeindebrief.

Titel: Gemeindeforum (Gottesdienste)
Ort: EFG Rostock (Baptisten), Herrmannstr. 15, 18055 Rostock
Link out: Click here
Beschreibung: Ein Gemeindeforum, auch für Freunde der Gemeinde, zur Frage, was erwarten wir, was erwartet möglicherweise Gott von unseren Gottesdiensten und was sollten wir ändern.
Startzeit: 10:00
Date: 2009-02-07
Endzeit: 12:00