Gedanken zum Rechtsinstitut der Ehe

Die letzten Wochen und Monate haben eine seit Jahren schwelende Diskussion um eine Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Partnerschaften neu entfachen lassen. Zuletzt ausgelöst, durch die Entscheidung in Irland, die Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern zu ermöglichen. Deutschland kennt bisher für gleichgeschlechtliche Paare die Eingetragene Lebenspartnerschaft und unterscheidet diese von der Ehe. Viele Stimmen fordern, dass die geschlechtliche Zusammensetzungen in Partnerschaften nicht diskriminiert werden sollten und fordern in Folge dessen die “Ehe für Alle”.

Mir erscheint dieser Ansatz bisher nicht sinnvoll oder stringent. Die Begründung möchte ich im Folgenden skizzieren: Weiterlesen

Freifunk – Testbetrieb Auswertung [Update]

Freifunk Baptisten Forchheim

(c) Karte: OpenStreetMap contributors

Am Wochenende 28. Februar 2015 / 01. März 2015 habe ich in der Baptisten Gemeinde Forchheim einen Freifunktest durchgeführt (siehe hier). In der Technik im Gottesdienstraum und im Mehrzweckraum im Keller kamen je ein Freifunkrouter mit einer Firmware von Freifunk Franken zum Einsatz. Der Router in der Technik wurde über Ethernet mit dem lokalen Netzwerk und darüber mit dem Internet verbunden. Seine Daten leitete er über ein VPN zu einem Server des Fördervereins freie Netzwerke e.V. aus. Der Router im Keller war über WLAN mit dem in der Technik verbunden und baute eine eigene WLAN-Zelle auf. Weiterlesen

Freifunk – Testbetrieb Baptisten Forchheim

Dieses Wochende (28. Febr. und 01. März 2015) steht in der Baptistengemeinde Forchheim ein offenes WLAN mit Internetzugang zu Testzwecken zur Verfügung.

franken.freifunk.net

(c) Stefan Paulus CC BY-SA 3.0

Die örtlichen Funkzellen sind unverschlüsselt. Sie können sich also direkt mit franken.freifunk.net verbinden.

Ziel des Betriebes dieses Wochenende ist es Erfahrungen mit den Kapazitäten der eingesetzten Hardware zu sammeln. Es wird daher gebeten, dass Netz intensiv zu nutzen. Sollte es zu Leistungseinbrüchen oder Ausfällen kommen, so ist dies an diesem Wochenende erwünscht, um die Vorfälle auswerten zu können!

Selbstverständlich gilt auch in diesem Fall allgemeines Recht. Die Nutzer sind also nicht zur Verletzung der Rechte Dritter, namentlich Immaterialgüterrechte und Persönlichkeitsrechte, berechtigt und erklären sich mit dem Verzicht auf rechtswidriges Verhalten durch Nutzung einverstanden! (Das heißt: Kein Filesharing ohne entsprechende Lizenz, keine Beleidigungen, …)

Freifunk

Zur Umsetzung wird auf Freifunk gesetzt. Weitergehende Informationen zu Freifunk finden Sie bspw. auf freifunk.net. Als eine Dachverband fungiert der Förderverein freie Netzwerke e.V. Die örtliche Community finden sie unter freifunk-franken.de.

Kommentare

Erfahrungen, Erkenntnisse und Hinweise dürfen gerne als Kommentare hinterlassen oder an freifunk@mieth.net gesendet werden. Weiterlesen

Vorsicht bei ausländischen Speicherdiensten gerade auch im familiären Bereich! [Update]

Nachdem letztes Jahr bereits Berichte durch die Medien gingen, dass einige Speicheranbieter die Dateien Ihrer Kunden auf “rechtswidrige” Inhalte hin überprüfen, hat nunmehr Rechtsanwalt Udo Vetter von einem Fall berichtet, wo ein einzelnes Bild in Microsoft OneDrive aufgrund einer automatischen Kontrolle über US-Behörden ein Strafverfahren in Deutschland ausgelöst hat. Auch golem.de berichtet mit weiteren Nachweisen. [Update] Inzwischen ebenso Spiegel Online. [/Update]

Dabei ist zum Einen zu beachten, dass das anlasslose Durchsuchen und Abgleichen der Dateien nach deutschem Recht wahrscheinlich unzulässig ist.

Zum Anderen gelten in anderen Jurisdiktionen andere Regeln, die aber im Wege internationaler Zusammenarbeit nach Deutschland zurückwirken können.

Ich kann daher nur davon abraten ausländischen Anbietern (unverschlüsselte) Daten insbesondere unkontrolliert zu übertragen. Gerade bei automatischer Übertragung besteht das Risiko, dass gedankenlos ein Bild bspw. aus dem Familienkreise zu einem ausländischen Anbieter übertragen wird und dieses dort ein Verfahren wegen des Verdachts auf Kinderpornographie auslöst. Sowohl mit automatischen Sicherungsdiensten wie Dropbox als auch mit automatischem Bilderupload wie bei Amazon CloudDrive ist Vorsicht geboten. [Update] Dies gilt auch, wenn derzeit nur Hashwerte bekannter Bilder abgeglichen werden sollte, wie Spiegel Online ausführte. Mit der Weiterentwicklung der Erkennungstechnik ist auch mit einer Ausdehnung der Überprüfungen zu rechnen. Sollten dann private, in der jeweiligen Jurisdiktion kritische Bilder noch online sein, drohen später juristische Konsequenzen. [/Update]

Alternativen können sogenannte Zero-Knowledge-Dienste sein, die technisch die Möglichkeit der Kenntnisnahme von den Daten des Nutzers ausschließen. Ein Beispiel hierfür wäre Spideroak. Ebenso kommen selbstbetriebene Lösungen wie ownCloud oder deutsche Anbieter, die deutschem Recht unterliegen, eher in Betracht. Letztere, wie bspw. Strato HiDrive, sind zum Teil leider vergleichsweise teuer.

Eine weitere, aber aufwendigere Lösung, kann die Nutzung der ausländischen Speicherdienste nur mit verschlüsselten Daten sein. Hierbei ist aufzupassen, das nicht versehentlich doch sensible Daten übertragen werden.

 Creative Commons Lizenzvertrag
“Vorsicht bei ausländischen Speicherdiensten gerade auch im familiären Bereich!” von Ludwig Wilhelm Mieth ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Threema, die bessere Wahl als WhatsApp?!

Ausgangslage

WhatsApp hat sich als Messenger auf allen möglichen Smartphoneplattformen als Quasistandard für SMS und mehr etabliert. Unter vielen Gesichtspunkten ist der Dienst dennoch unbefriedigend. So handelt es sich um ein zentrales proprietäres System mit Unternehmenssitz in den USA. Die Verbindung mag zwar inzwischen auf Transportebene (also zwischen Client auf dem Smartphone [App] und Server) verschlüsselt sein, die Daten stehen jedoch im Klartext auf dem Server zur Verfügung. Auf dem Smartphone werden grundsätzlich unverschlüsselt Chatprotokolle gespeichert, was schon manchen in Strafverfahren in Schwierigkeiten gebracht hat. Weiterlesen

Gästeabende der Baptistengemeinde Forchheim

Gästeabende

Bild: Christoph U. Busch

Am 20. März hat die Gemeindeversammlung der Baptistengemeinde Forchheim einstimmig die Weiterentwicklung der Gästeabende in dem vom Gesamtmitarbeitertreffen der Gästeabende angeregten und im Januargemeindebrief vorgestellten Rahmen beschlossen.

Wir (der Leitungskreis und Mitarbeiter) freuen uns auf die Fortsetzung dieses Dienstes. Wie auch in den vergangenen Jahren werden hierfür viele helfende Hände gebraucht. Der Leitungskreis wird  daher in den nächsten Wochen wieder auf  die Gemeinde und Freunde zukommen und diese zur Mitarbeit einladen. Bitte achten Sie auf Aushänge, Bekanntmachungen oder sprechen Sie uns (Charlotte Brückner, Maria Gebhardt, Michael Michelfelder, Engelbert (Chip) & Heidi Schmitt oder Ludwig W. Mieth) einfach an.

Der nächste Gästeabend wird am Samstag, den 27. April 2013 stattfinden.

Umzug [Update]

Dieser Blog befindet sich gerade im Umzug. Bitte entschuldigen Sie vorübergehende Fehler in der Einrichtung.

[Update 2012-02-26:]

Der Blog ist auf einen neuen Server umgezogen. Benutzer, Bildergalerien und einige Kleinigkeiten wurden nicht mit portiert. Bitte melden Sie sich ggf. neu an. Die nunmehr erforderliche OpenID erhalten Sie bei einer Vielzahl von Anbietern (siehe auch OpenID in der Wikipedia).

Einbettungen in WordPress auch mit Diaspora?

WordPress hat ab Version 3.4 eine Einbettungsfunktion bspw von Youtube Videos und Twitter Tweets. Hier soll getestet werden, ob das auch mit Diaspora-Posts funktioniert.

https://pod.geraspora.de/posts/659435

Hier drüber sollte dann der Post stehen. Nachdem das anscheinend nicht klappt, versuchen wir es doch gleich noch mal mit dem selben Post an identi.ca weitergegeben, indem wir den “Attachement”-Link einbinden:

http://identi.ca/attachment/70496535

Das stände dann hier drüber, sieht jedoch auch nicht erfolgreicher aus. So bleibt zu guter letzt nur der beworbene Mainstreamkanal Twitter. Damit ist die Nachricht dann auf Diaspora geschrieben via Atom-Feed an identi.ca weitergegeben und von dort auf Twitter gepostet worden. Dabei wurde sie ungefähr zwei mal verstümmelt. (Die Markup-Umsetzung geht schon im Atom-Feed verloren, die Zeichenbegrenzug zu Twitter hin tut ein Übriges.)

https://twitter.com/lwmieth/status/213020209550852096

(Zumindest vorläufig scheint aber auch das nicht erfolgreich zu sein. Falls jemand eine Idee hat, mag er diese gerne als Kommentar hinterlassen.)

Förderverein des Gerhardinger Kinderhauses gegründet

Im März 2012 wurde auf Betreiben des Elternbeirates des Gerhardinger Kinderhauses der Stadt Forchheim ein Förderverein gegründet.

Dieser bestand bei seiner Gründung zunächst aus 8 Mitgliedern, von denen 5 dem neu gewählten Vorstand angehörten. Inzwischen ist auch die Leitung des Kinderhauses in dieser Funktion dem Verein und dem Vorstand beigetreten.

Zur Zeit (Juni 2012) betreibt der Förderverein, der bereits vorläufig als gemeinnützig anerkannt wurde, seine Eintragung in das Vereinsregister und wird voraussichtlich zum Sommerfest des Gerhardinger Kinderhauses am 24. Juni 2012 erstmals öffentlich tätig werden.